Bangkok in Bildern

Nach vier fantastischen Tagen in Bangkok teilen wir die ersten Reiseeindrücke mit euch. In den letzten Tagen in Bangkok haben wir viel zu viert erlebt. Besonders gefreut haben wir uns aber auch über die Treffen mit Andrea, Clara und Christoph, die auf der "Durchreise" waren. Gemeinsam haben wir den Geburtstag von Valentin gefeiert. Die 14 Mio. Metropole hinterlässt bei uns insgesamt einen sehr positiven Eindruck und war ein toller Auftakt für die Reise. Insbesondere die freundlichen Thailänder machen das Entdecken der Stadt zu einer Freude. Man hat aber auch sehr intensiv die Trauer um den erst kürzlich verstorbenen König  erlebt: das Land ist in Staatstrauer, die Thailänder haben fast alle schwarz getragen, oder zumindest eine schwarze Schleife am weißen Oberteil angesteckt. Vielerorts sind schwarz-weiß Bilder des Königs mit kleinen Traueraltären aufgestellt. Der Verkehr wirkte zunächst sehr durcheinander (zwischen jede Lücke im Stau passt immer noch ein Moped), organsiert sich aber perfekt. Der Ein- und Ausstieg in der Metro läuft deutlich gesitteter als in Deutschland ab: Schlangen werden für den Einstieg gebildet und die Fahrgäste steigen zunächst aus, bevor der Einstieg beginnt. Wo haben wir gewohnt? Schon Monate im Voraus haben wir ein tolles Airbnb in Din Daeng gebucht - mit allem was dazu gehört. Das Appartement von Witty liegt in der Nähe der MRT Station "Phra Ram 9", wo uns Witty auch am ersten Abend abholte. Die Ausstattung umfasste einen riesigen Pool, der aber leider 2 Tage lang aufgrund von Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung stand. Was haben wir gesehen?
  • Wat Phrea Kaeo & der Königspalast: die Sicherheitsmaßnahmen rund um den Königspalast waren nach dem Tod des Königs extrem hoch. Rund um den Palast waren die Straßen abgesperrt, Polizei und Militär kontrollierten den Zugang. Die Stimmung auf dem Palastgelände war gedrückt. Thailänder stehen aktuell circa 9 Stunden an, um ein letztes Mal Abschied zu nehmen. Zufällig konnten wir hier auch erleben, wie die Königsfamilie zu einer Zeremonie über das Palastgelände fuhr.
  • China Town: hier gibt es alles von (für Europäer) außergewöhnlichem Essen über Schlüsselanhänger und Quietscheenten bis zu jeglichen Elektronik-Produkten. Alles trotz festen Ladenräumen in einer marktähnlichen Atmosphäre.
  • Lumphini Park: der größte Park in Bangkok bringt mit Sportgeräten, Seen und Spielplätzen ein wenig 70er-Jahre-Freizeitatmosphäre in die Stadt. Außergewöhnliches Engagement zeigten Schülergruppen, die Müll im Park wegräumten und dabei immer gut gelaunt waren.
Verkehr Gleich am ersten Tag kauften wir uns ein 3-Tages-Ticket für 230 THB, was umgerechnet etwa 5,90 € sind. Damit konnten viele Teile der Stadt erreicht werden. Für den Verkehr auf dem Wasserweg gibt es feste Bootslinien, die je Fahrt 14 THB (ca. 0,35€) kostet. Essen Das Essen in Bangkok ist vielfältig: von klassisch thailändischem Essen bis zur internationalen Küche. Außergewöhnlich für Europäer sind die Garküchen, die vor allem ab Dämmerung an jeder Straßenecke stehen. Dort werden thailändische Spezialitäten auf Gasflammen zubereitet. Herausragend war die Restaurantempfehlung eines Freundes von Andrea: "The never ending summer". Das Restaurant bietet thailändische Küche und war hervorragend. Wie geht es weiter? Aktuell sitzen wir am Flughafen von Surat Thani und warten auf den Transfer auf die Insel Koh Tao. Dort werden wir erst mal eine Woche entspannen, tauchen und es uns gut gehen lassen ...

2 Gedanken zu „Bangkok in Bildern

  1. Ihr habt eure Erlebnisse und Eindrücke so anschaulich geschildert. Wer wie ich schon einmal in Asien war, fühlt sich direkt in die schöne Zeit damals zurückversetzt. Danke für die Erinnerungen, die ihr in mir weckt. Ich freue mich schon auf den nächsten Reisebericht.

  2. Hallo Valentin, hallo Wiebke! Toll, was ihr alles seht und erlebt. Und wie schön, dass ihr uns so virtuell ein wenig teilhaben lasst an euren Erlebnissen.
    Habt weiterhin eine tolle Zeit und liebe Grüße aus Ossendorf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.